Ein neuer Kirchenbau mit viel Einblick

27.03.2009

Eine große Glasfront - die neue Kirche in Oebisfelde (Foto: NAK Mitteldeutschland)

Oebisfelde. Die neuapostolische Gemeinde in Oebisfelde hat seit kurzem ein neues Kirchengebäude. Der Weihegottesdienst am 15. März 2009 wurde festlich begangen. Am Vortag fand die feierliche Schlüsselübergabe statt. Das Anwachsen der Gemeindemitgliederzahl in den letzten Jahren hatte den Kirchenneubau notwendig gemacht.

90 Jahre alt ist die Neuapostolische Kirche in Oebisfelde. Nun kann die Stadt an der Aller auf der Grenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt ein neues Kirchengebäude aufweisen, nach nur vier Monaten Bauzeit. Die Gemeinde nahm es dankbar entgegen. Der moderne Kirchenbau ist 32 m lang. Die großflächige Glasfront öffnet das Foyer zur Straßenseite. Bewegliche Trennwände ermöglichen eine flexible Nutzung der verschiedenen Nebenräume. Der Kirchenraum bietet 80 Sitzplätze und ist mit einer kleinen Pfeifenorgel ausgestattet.

Zur festlichen Schlüsselübergabe waren neben den Aposteln Edmund Stegmaier und Gerald Bimberg auch Bürgermeisterin Silke Wolf, Vertreter aller ortsansässigen Kirchen und viele Gäste aus der Umgebung gekommen.

Bezirksapostel Wilfried Klingler, der den Weihegottesdienst für über 200 Gottesdienstteilnehmer leitete, verlas das Bibelwort aus 2. Chronik 29, aus 5:“Heiligt euch nun, dass ihr weiht das Haus des Herrn, tut heraus allen Unrat aus dem Heiligtum.“ Er wünschte der Gemeinde Geborgenheit und Frieden.

Lesen Sie unsere ausführliche Berichterstattung auf der Webseite der NAK Mitteldeutschland.

Kategorie: Deutschland