7.6.5 Die Apostel in der Kirche Jesu Christi

Der Dienst der Apostel zielt darauf ab, das Erlösungswerk des Herrn zu erbauen und zur Vollendung zu führen. Die Gemeinschaft der Apostel mit den Gläubigen ist geprägt von herzlicher Zuwendung und liebevollem Verständnis.

Das Apostolat ist für die gesamte Kirche Christi gegeben; es hat die Aufgabe, das Heil in Jesus Christus den Menschen anzubieten (Apg 13,47). Das Heil wird allein durch den Sohn Gottes möglich (Apg 4,12). Die Vermittlung von Heil erfolgt bis zur Wiederkunft Christi durch die Apostel in Wort und Sakrament, also durch die Predigt des Evangeliums, die Verkündigung der Sündenvergebung, die Taufe mit Wasser und Heiligem Geist sowie durch das Heilige Abendmahl.

EXTRAKT

Die Neuapostolische Kirche ist eine Kirche des Amtes. (7.6)

Es gibt drei Amtsebenen mit je unterschiedlichen geistlichen Vollmachten: Apostelamt, priesterliches Amt, Diakonenamt. (7.6)

Das Apostolat ist im Stammapostel-, Bezirksapostel- und Apostelamt ausgeprägt. Zusammen mit den Aposteln leitet der Stammapostel die Kirche. (7.6.1)

Jesus Christus hat den Aposteln das „Binden und Lösen“ übertragen. Diese Formulierung spricht an, dass die Apostel gemeinsam mit dem Stammapostel die geistliche und organisatorische Führung der Kirche darstellen und Ordnungen für das Gemeindeleben treffen. Im Kreis seiner Apostel stiftete Jesus das Heilige Abendmahl, das sie nach seinem Vorbild feiern sollen. Auch erteilte er ihnen die Vollmacht, in seinem Namen die Vergebung der Sünden zu verkündigen. (7.6.2)

Die Apostel sind nach dem Willen ihres Senders Jesus Christus tätig und völlig von ihm abhängig. Sie fühlen sich verpflichtet, Vorbild für die Gemeinde zu sein und ihr in der Nachfolge Christi voranzugehen. (7.6.3)

Die Autorität des Apostelamts ergibt sich aus der Berufung durch Jesus Christus. (7.6.4)

Siehe auch