3.5.5.1 Ausgießung des Heiligen Geistes zu Pfingsten

Durch die Ausgießung des Heiligen Geistes zu Pfingsten wird offenbar, dass Gott dreieinig ist: Vater, Sohn und Heiliger Geist (siehe 3.1.1). Der vom Vater und vom Sohn gesandte Heilige Geist erfüllte die Apostel und alle, die bei ihnen waren.

Damit wird die Kirche Christi (siehe 6.4.2) in der Geschichte erfahrbar. Dieses Geschehen zeigt, dass Heiliger Geist notwendige Voraussetzung für Kirche ist: Kirche und Heiliger Geist gehören zusammen.

In den von Aposteln geleiteten Gemeinden ist der Heilige Geist dauerhaft gegenwärtig, in ihnen ist göttliches Leben, das sich im Wirken und im Wort der Apostel zeigt und auch in Wort und Tat jedes Gläubigen hervortreten soll (Röm 8,14).

Durch den Empfang der Gabe des Heiligen Geistes hat der Mensch als Kind Gottes Gemeinschaft mit dem Dreieinigen. Diese Gemeinschaft erfährt ihre Vollendung für jene, die zum Herrn entrückt werden, bei der Wiederkunft Christi.

Siehe auch