3.4.4 Hinweise auf Jesus Christus im Alten Testament

Schon das Alte Testament gibt Hinweise auf den kommenden Messias, Heiland und Erlöser. So liegt im Fluch über die Schlange unmittelbar nach dem Sündenfall bereits der erste Hinweis auf einen kommenden Erlöser verborgen (1Mo 3,15).

Der Schreiber des Hebräerbriefs sieht im Handeln des Priesterkönigs Melchisedek, der Abraham Brot und Wein bringt und ihn segnet (1Mo 14,17-20; Hebr 7), einen Hinweis auf Jesus Christus.

Gott, der Sohn, begleitete das Volk Israel durch die Geschichte. Apostel Paulus bezeugt ausdrücklich die Gegenwart Christi während der Wüstenwanderung: „Unsre Väter [...] haben alle denselben geistlichen Trank getrunken; sie tranken nämlich von dem geistlichen Felsen, der ihnen folgte; der Fels aber war Christus“ (1Kor 10,1-4).

Alttestamentliche Propheten wiesen auf konkrete Einzelheiten im Zusammenhang mit dem Erscheinen des Erlösers hin:

  • Jesaja beschrieb ihn mit Namen, die seine Einzigartigkeit unterstreichen: „Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst“ (Jes 9,5).

  • Micha verkündigte den Geburtsort des Herrn: „Du, Bethlehem Efrata, die du klein bist unter den Städten in Juda, aus dir soll mir der kommen, der in Israel Herr sei, dessen Ausgang von Anfang und von Ewigkeit her gewesen ist“ (Mi 5,1).

  • Maleachi prophezeite einen Wegbereiter des Gottessohnes: „Siehe, ich will meinen Boten senden, der vor mir her den Weg bereiten soll. Und bald wird kommen zu seinem Tempel der Herr, den ihr sucht; und der Engel des Bundes, den ihr begehrt, siehe, er kommt!, spricht der Herr Zebaoth“ (Mal 3,1). Dieser Wegbereiter ist Johannes, der Täufer (Mt 11,10).

  • Sacharja beschrieb den Einzug des Herrn in Jerusalem: „Du, Tochter Zion, freue dich sehr, und du, Tochter Jerusalem, jauchze! Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel, auf einem Füllen der Eselin“ (Sach 9,9).

So sind die Menschwerdung des Sohnes Gottes sowie sein Weg über die Erde im Alten Testament vorausgesagt worden.

Siehe auch