12.2.3 Trauung, Hochzeitsjubiläen, Verlobung

Die Ehe ist die von Gott gewollte, auf Dauer angelegte Lebensgemeinschaft zweier Menschen verschiedenen Geschlechts. Ihr liegt ein freier Willensakt zugrunde, in dem sich Mann und Frau gegenseitig in ihrer leiblichen und seelischen Persönlichkeit annehmen. Der kirchliche Segen hat hohe Bedeutung für das gemeinsame Leben der Eheleute. Der kirchlichen Trauung muss die zivilrechtliche bzw. die traditionelle Eheschließung vorausgegangen sein.

Im öffentlichen Treueversprechen wird ausgedrückt, dass beide Ehepartner von nun an den Lebensweg gemeinsam gehen und gestalten wollen. Mit der Trauung wird die eingegangene Ehe unter Gottes Segen gestellt.