Neue Ausbildungsprogramme in Afrika

10.10.2012

Die Afrikakonferenz der Bezirksapostel findet in Herzliya statt

Bezirksapostel Charles Ndandula trägt vor

»African Joy«, eine Zeitschrift für Afrika (Foto: NAKI)

Zürich/Herzliya. Neue Ausbildungsprogramme für Amtsträger oder Musiker in den Gemeinden – zwei von einer ganzen Reihe interessanter Tagesordnungspunkte der Bezirksapostelversammlung Afrika. An der Konferenz nehmen alle Bezirksapostel und Helfer teil, die auf dem afrikanischen Kontinent arbeiten. Der erste Punkt der Tagesordnung ist ein Bericht über die neue Hostienbäckerei der Neuapostolischen Kirche in Lusaka, Sambia.

Bezirksapostel Charles Ndandula informierte die Versammlung über eine Erfolgsgeschichte. Die neue Bäckerei, die fast eine Million US-Dollar gekostet hat und an der sich verschiedene Gebietskirchen und NAKI finanziell beteiligt haben, arbeitet mittlerweile wie erwartet. Im März dieses Jahres konnte Stammapostel Wilhelm Leber das Gebäude feierlich seiner Bestimmung übergegen (wir berichteten). Rund 200 Großpackungen für den Gottesdiensteinsatz in Sambia, Malawi und Zimbabwe werden hier monatlich produziert. Damit ist es möglich, einige der größten Gebietskirchen der Neuapostolischen Kirche mit Abendmahlshostien zu versorgen. Bislang bezogen diese Länder jahrelang Hostien aus der Bäckerei in Bielefeld (Deutschland). Zuletzt waren jedoch die Transportkosten erheblich gestiegen, sodass der Einsatz weiterer Bäckereien in Mitglieder starken Gebietskirchen sinnvoll ist. Eine weitere Hostienbäckerei gibt es seit 2003 in Kapstadt.

»African Joy« in 20 Sprachen

Auch die afrikanische Kirchenzeitschrift »African Joy« ist eine Erfolgsgeschichte. Rund 600.000 Exemplare in 20 Sprachen werden drei- bis viermal im Jahr ausgegeben, insbesondere auch in afrikanischen Sprachen wie Lozi, Xhosa, Swahili oder Tshiluba kommen die Zeitschriften in den Haushalten an - für Kosten von unter 10 US-Cents pro Exemplar. Ein Ziel ist es, die Sprachauswahl wesentlich zu erhöhen und damit auch das Verbreitungsgebiet zu vergrößern. „Auch wenn es sicher noch einige Verbesserungsmöglichkeiten gibt, finde ich diese Zeitschrift eine großartige Sache! Wir sollten das unterstützen“, fordert Stammapostel Wilhelm Leber seine Mitbrüder auf. »African Joy« erscheint im A5-Format und hat acht Seiten: vier davon sind der internationalen neuapostolischen Kirchenzeitschrift »Unsere Familie« entnommen, die anderen vier enthalten lokale Berichte und Fotos (wir berichteten).

Mehr Musik in Ostafrika

Bezirksapostel Shadreck Lubasi ist der verantwortliche Leiter des Bezirksapostelbereiches Ostafrika, der sich aus den Gebietskirchen Kenia, Tansania und Uganda zusammensetzt. Rund eine Million Kirchenmitglieder leben hier, über 6.000 Gemeinden sind zu versorgen. Der Bezirksapostel will in den kommenden Jahren einen besonderen Fokus auf die Ausbildung der vielen Tausend Amtsträger setzen und die musikalische Ausbildung und Vielfalt in den Gemeinden vorantreiben. Ein eigens installiertes Musik-Beratersystem werde besonders die musikalischen Unterrichte für Kinder und die Gründung von Orchestern im Blick behalten. Neben den vielen Herausforderungen auf allen Gebieten sei dies eines der wichtigsten Ziele, die sich die Kirche in diesen Ländern gesetzt habe, berichtet der Bezirksapostel. Musiker, die später in ihren Regionen andere Musiker unterrichten sollen, werden zurzeit in Kapstadt oder Lusaka ausgebildet.

Ausbildung auch im Kongo

Strategische Pläne zur Ausbildung der rund 50.000 Amtsträger gibt es auch in der Gebietskirche Kongo-Südost. Das sei eine große Herausforderung, sagt Bezirksapostelhelfer Tshithsi Tshisekedi. Vier Module werden zurzeit gelehrt, die Inhalte umfassen Aussagen zur Lehre und Seelsorge, Französischunterricht oder Führungsmethoden. Am Ende eines Lehrgangs steht ein Zertifikat, das den Teilnehmern feierlich ausgehändigt wird. Die Kirche hofft, dass zukünftig viele Amtsträger den Unterricht durchlaufen können, um ihnen Sicherheit in ihren vielfältigen Aufgaben zu vermitteln.

Gottesdienst in Israel

Mit der Bezirksapostelversammlung Afrika beginnt die Herbsttagung der weltweiten Bezirksapostel der Neuapostolischen Kirche. Sie findet diesmal in Herzliya, Israel statt. Am Sonntag geht sie mit einem Gottesdienst des internationalen Kirchenleiters, Stammapostel Wilhelm Leber, zu Ende. Er wird den Gottesdienst in der Gemeinde Nazareth feiern.

Zur Arbeit der Neuapostolischen Kirche in Israel lesen Sie unsere Informationen auf der Webseite der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland.