Archiv

Vor der kirchlichen Trauung zuerst zum Standesamt

(27.12.2008) Zürich. Ab dem 1. Januar 2009 ändert sich in der Bundesrepublik Deutschland das Personenstandsgesetz. Das seit dem Jahr 1876 so genannte Voraustrauungsverbot, nach dem kirchliche Trauungen erst vorgenommen werden dürfen, wenn zuvor die standesamtliche Eheschließung stattfand, entfällt künftig. Die Neuapostolische Kirche wird dennoch am bisherigen Prinzip des „Zuerst zum Standesamt“ festhalten. mehr ...

Erstes offizielles Gespräch zwischen AGCK und NAK

(18.12.2008) Bern. Ein erstes offizielles Gespräch zwischen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in der Schweiz und der Neuapostolischen Kirche Schweiz hat am 9. Dezember 2008 in Bern stattgefunden. Beide Delegationen verständigten sich darauf, bis Ende 2010 einen Schlussbericht über die Gespräche vorzulegen. mehr ...

Plakatserie 2009: Glaube verspricht nichts, was Gott nicht halten kann!

(16.12.2008) Zürich. Glaube und Werbung, wie passt das zusammen? Werbung will anlocken, manchmal mit haltlosen Versprechungen. Glaube dagegen verspricht nichts, was Gott nicht halten kann. Diesmal ist die Plakatserie 2009 der Neuapostolischen Kirche ganz auf diesen Gegensatz ausgerichtet. Dafür bedient sich die Konzeption der neuen Poster bei Motiven der klassischen Werbung. mehr ...

Neuapostolisches Sozial- und Bildungswerk in Dortmund gegründet

(16.12.2008) Dortmund. Innerhalb der neuapostolischen Gebietskirche Nordrhein-Westfalen gibt es seit wenigen Tagen ein Sozial- und Bildungswerk. Die bereits seit einem Jahr tätige Initiative für Arbeit, Lebensqualität, Sicherheit und Orientierung (ALSO) hat sich mit einem eingetragenen Verein eine rechtliche Grundlage geschaffen. Am Montag, 08.12.2008, trafen sich die Gründungsmitglieder in den Räumlichkeiten der Kirchenverwaltung in Dortmund und unterzeichneten die Satzung für das „Neuapostolische Sozial- und Bildungswerk e.V.“. mehr ...

Zum internationalen Gebetstag am 21. September

(12.09.2008) Zürich. Erneut beteiligt sich die Neuapostolische Kirche an den weltweiten Gebeten für den Frieden anlässlich des Internationalen Gebetstages am 21. September. Stammapostel Wilhelm Leber setzt in diesem Jahr einen besonderen Akzent: Er fordert seine Glaubensbrüder dazu auf, besonders für alle getauften Christen zu beten, die aufgrund ihres Glaubens an den dreieinigen Gott und wegen ihres Bekenntnisses an den Erlöser Jesus Christus verfolgt oder getötet werden. mehr ...

Änderung ab Pfingsten: Neuapostolische Christen beten das „Unser Vater“ neu

(24.03.2008) Zürich. Per Gemeindebrief unterrichtete Stammapostel Wilhelm Leber die Gemeindemitglieder der Neuapostolischen Kirche im deutschsprachigen Raum über eine wichtige Änderung: ab Pfingsten, 11. Mai 2008, wird der Text für das „Unser Vater“ nach den Worten der Lutherübersetzung von 1984 gesprochen. In den englischsprachigen Gemeinden gilt ab Pfingsten der Wortlaut aus der New King James Version. Diese Änderungen beschloss die Kirchenleitung bereits vor knapp zwei Jahren. mehr ...

Zehn Jahre Kinderzeitschrift „Wir Kinder“ der Neuapostolischen Kirche

(20.03.2008) Frankfurt. „Wir Kinder“, das Magazin für die jüngsten neuapostolischen Christen, feiert in diesen Tagen sein zehnjähriges Jubiläum. Zum Geburtstag der Zeitschrift erscheint im April eine Sonderausgabe. Darin gratulieren Stammapostel Wilhelm Leber, Stammapostel in Ruhe Richard Fehr und alle weltweit tätigen Bezirksapostel. Auf acht zusätzlichen Seiten berichtet die Kinderredaktion im Verlagshaus Friedrich Bischoff außerdem, wie das 16-seitige Heft entsteht. mehr ...

100.000 Euro für Überschwemmungsgebiete in Sambia, Malawi und Simbabwe

(22.02.2008) Lusaka. Wie berichtet, werden die Gebiete am Sambesi und an anderen großen Flüssen Ostafrikas seit Wochen von verheerenden Überflutungen heimgesucht. Bezirksapostel Charles Ndandula aus Lusaka (Sambia) bat Stammapostel Wilhelm Leber um Unterstützung. Mittlerweile leitete das Kirchenoberhaupt Hilfsmaßnahmen ein und bat „NAK-karitativ“, den direkten Kontakt zur Kirchenleitung in Lusaka zu suchen. mehr ...

Knapp 500.000 Euro für neue Projekte

(22.02.2008) Dortmund. „NAK-karitativ“, die Hilfsorganisation der Neuapostolischen Kirche in Deutschland, will in diesem Jahr rund 500.000 Euro für soziale Projekte bereitstellen. Das geht aus dem aktuellen Newsletter des gemeinnützigen Vereins mit Sitz in Dortmund hervor. Vor allem Projekte in Afrika und Asien werden unterstützt. mehr ...

Wege in die Neuapostolische Kirche

(24.01.2008) Frankfurt. Wie finden Menschen zur Neuapostolischen Kirche und was bewegt sie, dazugehören zu wollen? Über ein Forschungsprojekt der Universität Trier zum Thema „Selbst gewählte Mitgliedschaft in religiösen Gemeinschaften“ berichtet die letzte Ausgabe der neuapostolischen Kirchenzeitschrift „Unsere Familie“. Die Arbeitsgruppe Religionspsychologie des Forschungszentrums für Psychobiologie und Psychosomatik (FPP) der Universität Trier beschäftigte sich wissenschaftlich mit dem in Deutschland seltenen Phänomen des Wechsels in eine andere Religionsgemeinschaft. mehr ...