Offizielle Verlautbarungen

„Es ist mir ernst mit dem Willen zur Versöhnung“

(23.03.2008) Zürich. Der Informationsabend vom 4. Dezember 2007 hat ganz unterschiedliche Reaktionen ausgelöst, vor allem was den Geschichtsteil betrifft. In einem Brief, den das Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche, Stammapostel Wilhelm Leber, in der heutigen Ausgabe der Kirchenzeitschrift „Unsere Familie“ (Ausgabe 6/2008) veröffentlichen lässt, entschuldigt er sich für „Verletzungen“, die dieser Abend hervorgerufen hat. mehr ...

Anmerkungen zum Selbstbild der Neuapostolischen Kirche

(14.12.2007) Zürich. Das im Informationsabend am 04.12.2007 vorgestellte neue Selbstbild der Neuapostolischen Kirche soll künftig als Grundlage für weltweit einheitliche Aussagen in der Öffentlichkeit dienen. Die internationale Kirchenleitung gibt damit ihren Gemeindemitgliedern kurze und einfache Sätze an die Hand, die die wesentlichen Merkmale neuapostolischen Glaubens und der Kirche beschreiben. Bezirksapostel Hagen Wend, Vorsitzender der kircheninternen Projektgruppe Glaubensfragen, trug im Informationsabend die Einführungsgedanken dazu vor. mehr ...

Informationsabend am 04.12.2007: Eine Dokumentation

(04.12.2007) Zürich. Am 4. Dezember 2007 fand in Zürich ein Informationsabend der Neuapostolischen Kirche statt. Er befasste sich mit kleineren und größeren kircheninternen Themen. Aus dem Kommunikationscenter des internationalen Kirchensitzes der Neuapostolischen Kirche in Zürich wurde die Sendung per Satellit auf rund 1.400 Gemeinden in 18 Länder in Europa ausgestrahlt. mehr ...

Wie exklusiv ist die NAK?

(13.06.2007) Zürich. Ein Kommentar im Materialdienst der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW) in Berlin überrascht. Unter dem Titel "Das Apostelamt: Hilfreich, heilsnotwendig oder herrisch?" werden Zusammenhänge beleuchtet, die so nicht unwidersprochen bleiben sollen. Stammapostel Wilhelm Leber erscheint es angebracht, noch einmal die Position der Neuapostolischen Kirche darzulegen. Grundlage der folgenden Ausführungen ist der Informationsabend von Uster. mehr ...

Neue Kurzaussage zur Gentherapie

(12.06.2007) Zürich. Die Neuapostolische Kirche veröffentlicht unter "NAK von A bis Z" eine neue Kurzaussage zum Thema Gentherapie. Danach wird die somatische Gentherapie als prinzipiell unbedenklich angesehen, wohingegen Keimbahnmanipulationen jeglicher Art aus moralisch-ethischen Gründen abgelehnt werden. mehr ...

Stellungnahme zu Plagiatsvorwürfen

(19.04.2007) Zürich. Im Auftrag des Leiters der Neuapostolischen Kirche, Stammapostel Wilhelm Leber, hat sich die Arbeitsgruppe Geschichte mit konkreten Plagiatsvorwürfen beschäftigt, die in Internetkreisen gegen die Kirche erhoben wurden. Eine Stellungnahme führt aus, dass hinsichtlich des Buches "Die Vollendung" festzustellen sei, dass aus heutiger Sicht ein Plagiat vorliegt. mehr ...

BAV beschließt Krankenbetreuung durch Ruheständler

(10.04.2007) Zürich. Die Frühjahrstagung der internationalen Bezirksapostelversammlung der Neuapostolischen Kirche von Ende März beschloss eine Änderung in der Betreuung kranker Gemeindemitglieder. Danach können künftig auch im Ruhestand lebende Amtsträger der Kirche die Krankenbetreuung unterstützen. mehr ...

Neue Stellungnahme zur Transsexualität

(11.01.2007) Zürich. Die Neuapostolische Kirche veröffentlicht eine neue Stellungnahme zur Transsexualität. Darin heißt es u.a.: Ob und in welchem Umfang ein Mensch, der in seiner Transsexualität absolut festgelegt ist, durch die geschlechtsangleichenden Massnahmen Schuld gegenüber Gott auf sich lädt, liegt allein im Ermessen Gottes. Geschlechtsangleichende Massnahmen fallen in den Bereich der Eigenverantwortung. mehr ...

Der Heilige Geist und seine Wirkungsweisen

(11.01.2007) Zürich. In den am 24. Januar 2006 veröffentlichten Stellungnahmen der Neuapostolischen Kirche zur Heiligen Taufe und Versiegelung sowie in den Ausführungen zur Exklusivität sind Aussagen zum Heiligen Geist gemacht worden. Im Zusammenhang mit diesen beiden Ausführungen ist die Frage gestellt worden, ob nicht ein Widerspruch darin besteht, dass zum einen die Übermittlung von Heiligem Geist in der Heiligen Versiegelung an das Apostelamt gebunden ist, während auf der anderen Seite davon die Rede ist, dass der Heilige Geist auch in anderen kirchlichen Gemeinschaften wirken kann. mehr ...

Theologische Erklärung zur „Versuchung“ im Unser Vater

(15.12.2006) Zürich. Einen theologischen Vortrag zum Thema „Was bedeutet die Bitte aus dem Unser Vater: „Und führe uns nicht in Versuchung?“ hörten die Bezirksapostel anlässlich ihrer letzten Versammlung in Zürich. Eine ausführliche Darstellung wird sowohl in der Kirchenzeitschrift „Unsere Familie“ als auch in der Monatszeitschrift für die Amtsträger der Neuapostolischen Kirche „Leitgedanken zum Gottesdienst“ veröffentlicht. Wir publizieren hier eine kurze Zusammenfassung. mehr ...
Zeige News 131 bis 140 von insgesamt 166 Artikeln

NAK von A-Z

Kurze Stellungnahmen zu verschiedenen Themen finden Sie auch in der Rubrik "NAK von A-Z".