Offizielle Verlautbarungen

Stellungnahme zu Plagiatsvorwürfen

19.04.2007

Offizielle Stellungnahme zu Plagiatsvorwürfen

Zürich. Im Auftrag des Leiters der Neuapostolischen Kirche, Stammapostel Wilhelm Leber, hat sich die Arbeitsgruppe Geschichte mit konkreten Plagiatsvorwürfen beschäftigt, die in Internetkreisen gegen die Kirche erhoben wurden. Eine Stellungnahme führt aus, dass hinsichtlich des Buches "Die Vollendung" festzustellen sei, dass aus heutiger Sicht ein Plagiat vorliegt.

Zugleich macht die kircheninterne Arbeitsgruppe deutlich, dass sie die Nähe zu dem Werk von W. R. Caird und J. E. G. Lutz, "Christi Worte über die Vollendung der Wege Gottes mit seiner Kirche, dem Volke Israel und der ganzen Menschheit und Schöpfung" (Augsburg 1879) selbst erstmals öffentlich gemacht habe.

Die zweiseitige Stellungnahme führt aus, dass hinsichtlich des Buches "Die Vollendung" festzustellen sei, dass aus heutiger Sicht ein Plagiat vorliegt. Der damalige Stammapostel Johann Gottfried Bischoff sei jedoch nicht Autor gewesen, sondern Herausgeber. Dazu die AG Geschichte: „Sachlich müsste, bevor diese Handhabung verurteilt wird, deren gedanklicher Hintergrund geklärt werden. Uns erscheint die folgende Frage legitim: Hatte der Stammapostel die Vorstellung, dass Schrifttum, das vom Geist Gottes im Werk des Herrn inspiriert ist, nicht Eigentum eines Einzelnen, sondern der Kirche sei?“

Lesen Sie die Stellungnahme der AG Geschichte der Neuapostolischen Kirche.

NAK von A-Z

Kurze Stellungnahmen zu verschiedenen Themen finden Sie auch in der Rubrik "NAK von A-Z".