Archiv

Theologische Erklärung zur „Versuchung“ im Unser Vater

(15.12.2006) Zürich. Einen theologischen Vortrag zum Thema „Was bedeutet die Bitte aus dem Unser Vater: „Und führe uns nicht in Versuchung?“ hörten die Bezirksapostel anlässlich ihrer letzten Versammlung in Zürich. Eine ausführliche Darstellung wird sowohl in der Kirchenzeitschrift „Unsere Familie“ als auch in der Monatszeitschrift für die Amtsträger der Neuapostolischen Kirche „Leitgedanken zum Gottesdienst“ veröffentlicht. Wir publizieren hier eine kurze Zusammenfassung. mehr ...

Das Verständnis vom Apostelamt in der Katholisch-apostolischen Kirche

(13.12.2006) Zürich. Welche Aufgabe hatte das Apostelamt nach der Lehre der Katholisch-apostolischen Kirche bei der Vermittlung von Heil an die Menschen? Eine Untersuchung relevanter Lehraussagen der Katholisch-apostolischen Kirche zeigt deutlich, dass auch sie in ihrem Selbstverständnis Aposteln eine besondere Bedeutung bei der Bereitung einer Erstlingsschar beimaß und dass das Apostelamt in diesem Sinne heilsnotwendig ist. mehr ...

Stellungnahme der Neuapostolischen Kirche zum Judas-Evangelium

(06.11.2006) Zürich. 1976 wurde ein Manuskript gefunden, das in koptischer Sprache, also einer ägyptischen Sprachform des Altertums, abgefasst ist und wahrscheinlich mit dem in der alten Kirche bekannten Judas-Evangelium identisch ist. Ein Evangelium nach Judas wird zuerst bei dem Kirchenlehrer Irenäus um 180 n. Chr. bezeugt. mehr ...

Beteiligung der Neuapostolischen Kirche an ökumenischen Veranstaltungen

(21.06.2006) Zürich. Seit einiger Zeit ist die Beteiligung der Neuapostolischen Kirche an ökumenischen Handlungen unter bestimmten Voraussetzungen denkbar. In Gottesdiensten, Interviews und Pressekonferenzen hat der internationale Leiter der Neuapostolischen Kirche, Stammapostel Wilhelm Leber, solche Voraussetzungen benannt. Das von der Kirchenleitung herausgegebene amtliche Papier "Hinweise für die Beteiligung der Neuapostolischen Kirche an ökumenischen Veranstaltungen" hält die Positionen schriftlich fest. mehr ...

Leitlinie im Umgang mit Aids: Die Neuapostolische Kirche heißt alle willkommen!

(02.06.2006) Zürich. "The New Apostolic Church will welcome those with HIV and Aids and their families with love and acceptance. The Christian response to a person with HIV/Aids must be compassionate, helpful, and redemptive. Jesus, as our example, cared for those with disease with a personal demonstration of God's love (Luke 5:12-16)." Mit diesen Worten beginnt die neue Leitlinie der Neuapostolischen Kirche über den Umgang mit HIV/AIDS. mehr ...

Neue Lehraussage: Die Sonnenfrau ist nicht als Neuapostolische Kirche zu deuten

(31.05.2006) Zürich. Die Bezirksapostelversammlung der Neuapostolischen Kirche in Karlsruhe beschloss eine neue Auslegung im Verständnis vom Bild der "Sonnenfrau" (Offenbarung Johannes, Kapitel 12). Unter der "Sonnenfrau" versteht die Neuapostolische Kirche künftig die Gemeinschaft der Gläubigen, die sich in einem besonderen Näheverhältnis zu Jesus Christus befinden, die an ihn glauben und ihn bekennen. mehr ...

Neuapostolische Kirche präzisiert ihre Heilslehre: Exklusiv ja, aber ohne Absolutheitsanspruch

(24.01.2006) Zürich. Die Neuapostolische Kirche präzisiert ihr Verständnis von Heil und Exklusivität. Es wird öffentlich deutlich gemacht, dass sich die in der Neuapostolischen Kirche versiegelten Christen als Braut Christi verstehen und damit eine Chance auf die Teilnahme an der Wiederkunft des Herrn haben. Im Endgericht gewährt Gott durch seinen Sohn nochmals Heil. Alle Seelen, die dann vor Gott bestehen, erlangen in der neuen Schöpfung die ewige Gemeinschaft mit Gott. mehr ...

Neuapostolische Kirche ändert Taufverständnis: Trinitarische Taufen werden künftig anerkannt

(24.01.2006) Zürich. Mit Wirkung vom 24. Januar 2006 ändert die Neuapostolische Kirche ihr Verständnis von Taufe und Versiegelung. Ein eigens dafür angesetzter Informationsabend in Uster (Schweiz) wurde via Satellit weltweit in alle neuapostolischen Gemeinden übertragen. mehr ...