Peter Schulte ist neuer Bezirksapostelhelfer in Australien

27.09.2017

Ordination und Ernennung - Apostel Peter Schulte (Fotos: NAC Australia)

Melbourne/Zürich. Seit dem letzten Sonntag hat der große Bezirksapostelbereich Australien einen Bezirksapostelhelfer: Apostel Peter Schulte (53) wurde nach seiner Ordination zum Apostel als Bezirksapostelhelfer ernannt. Das ist eine Premiere in der australischen Landeskirche.

Sonntag, 24. September 2017 – ein geschichtsträchtiges Datum für die Neuapostolische Kirche in Downunder: In seinem Gottesdienst in Melbourne ordinierte Stammapostel Jean-Luc Schneider den Bezirksältesten Peter Schulte zunächst in das Apostelamt und ernannte ihn anschließend zum Bezirksapostelhelfer für den riesigen Arbeitsbereich. Bereits im August hatte Bezirksapostel Andrew Andersen in einem Rundbrief an die Gemeinden auf dieses Ereignis verwiesen. Zur Begründung schrieb der Kirchenleiter, dass es – um einen Leitungswechsel an der Spitze der Kirche gut zu meistern – wichtig sei, mit den Vorbereitungen frühzeitig zu beginnen. „Es ist mir eine große Freude euch mitteilen zu können, dass unser Stammapostel beabsichtigt, den 53-jährigen Bezirksältesten Peter Schulte zum Apostel zu ordinieren und gleichzeitig als Bezirksapostelhelfer zu beauftragen. Das soll im Gottesdienst am 24. September 2017 in Melbourne stattfinden“, hieß es im Schreiben weiter.

Bezirksapostel Andrew Andersen ist 65 Jahre alt und beabsichtigt, im September nächsten Jahres in den Ruhestand zu treten.

Ein wichtiger Schritt

„Das ist jetzt ein wichtiger Schritt, den wir gemeinsam machen!“ Mit diesen Worten adressierte Stammapostel Schneider den vor ihm stehenden Bezirksältesten Peter Schulte. Er wisse genau, was man in solchen Augenblicken empfinde. Vor 14 Jahren sei er selbst auch als Bezirksältester an den Altar gerufen worden, um zuerst das Amt des Apostels zu empfangen und danach die Aufgabe, als Helfer seinen Bezirksapostel zu unterstützen. „Ich kann dich aber auch mit den Worten trösten: Fürchte dich nicht, Gott ist mit dir!“ Er werde die Kraft Gottes spüren und die Gebete der vielen Glaubensgeschwister im weiten Land, versicherte ihm der Kirchenleiter.

Zuerst lieben, dann leiten

Als Apostel zu dienen, sei eine besondere Aufgabe, führte der Stammapostel aus. „Was heißt das konkret? Es heißt, dass Jesus dich bittet, seine Botschaft weiterzutragen!“ Diese Botschaft sei eine Botschaft der Liebe. Der Gottessohn habe die Menschen immer wieder eingeladen, zu ihm zu kommen: Komm her – wer immer du bist, wo immer du bist – ich erwarte dich!

Als Apostel und Bezirksapostelhelfer solle er zuerst seine Brüder und Schwestern kennenlernen und sie in Liebe tragen. „Und du sollst lernen, die Kirche zu führen und den Gemeinden in diesem Teil der Welt voranzugehen.“ Das sei deshalb einfach, weil er ja einen Bezirksapostel habe, dem er sich anvertrauen und dem er nacheifern könne.

Ein Mann des Glaubens

Peter Schulte wohnt in Sarina/Queensland. Als Bezirksapostelhelfer rückt er in die direkte Nachfolge des jetzigen Bezirksapostels. „Ich bin sehr dankbar, dass ich bei allen Erfahrungen im Leben immer wieder die Begleitung Gottes erleben durfte“, sagt Amtsinhaber Andersen „So ist es auch hier – dieser Wechsel war lange erbeten und steht unter dem Segen des Herrn.“ Peter Schulte sei ein Mann des Glaubens und großer Kraft, beschreibt der Bezirksapostel seinen Nachfolger. Er werde einen großen Bezirk leiten und das in seiner gewohnt ruhigen und besonnenen Art tun. Er selbst wünsche sich einen nahtlosen Übergang.

Reise nach Downunder

Stammapostel Schneider besucht derzeit die Gemeinden in Australien und Papua Neuguineahttp://nac.today/de/158033/514697. Die Glaubensgeschwister hätten mit großen Erwartungen auf diesen Besuch geschaut, ließ Bezirksapostel Andrew Andersen im Vorfeld mitteilen. Immerhin sei es sieben Jahre her, dass ein Stammapostel mit Melbourne die zweitgrößte Stadt Australiens besucht hat.

Auf nach PNG

Von Melbourne aus geht der Stammapostel weiter nach Papua Neuguinea. Dort wird er am Donnerstag, 27. September 2017, den ersten Gottesdienst dieser Reise in der Nähe von Wewak feiern. Der Erntedankgottesdienst am 1. Oktober wird in Port Moresby, der Hauptstadt des Landes, stattfinden. Damit beschließt der Kirchenleiter seine Reise in den Südpazifik.

Lesen Sie auch:

http://nac.today/de/158033/514697

http://nac.today/de/158036/502928