NAK International

Der Weg Gottes

24.10.2012

Blick in die Gemeinde in St. Petersburg

Die Bischöfe Hanajew (für Kasachstan), Ljan und Groo sowie die Apostel Aktschurin und Lasarew (von links, Fotos: NAK BB)

Zürich/St. Petersburg. Personelle Veränderungen in der Seelsorgearbeit der Kirche in Russland: am letzten Sonntag hat Stammapostel Wilhelm Leber im Gottesdienst in St. Petersburg zwei neue Apostel und zwei Bischöfe für die russische Gebietskirche ordiniert. Allerdings traten auch mit den Aposteln Wladimir Danilow und Alexander Kondraschow zwei bewährte Gottesknechte in den Ruhestand. Zusätzlich hat nun auch das Land Kasachstan eine erste Bischofsgabe erhalten.

„Die beiden Ruheständler haben bereits vor einiger Zeit das 60. Lebensjahr vollendet und damit nach russischem Recht das Rentenalter erreicht“, hieß es in einem Gemeindeschreiben, das der zuständige Bezirksapostel Wolfgang Nadolny bereits Anfang Oktober in allen Gemeinden seines Bereiches vorlesen lies. „Über fast zwei Jahrzehnte haben sie in ihren verschiedenen Aufträgen mit ganzer Hingabe gearbeitet.“ Unterstützt von ihren Familien hätten sie viele Kilometer zurückgelegt, wofür ihnen auch der Stammapostel bei ihrer Verabschiedung herzlich dankte.

Neue Amtsgaben

Ihre Nachfolger im Amt sind die beiden neuen Apostel Marat Akchurin (49) aus Omsk und Wladimir Lazarew (50) aus Moskau. Wladimir Groo (44) und Oleg Ljan (51), die der internationale Kirchenleiter in das Bischofsamt ordinierte, werden künftig an ihrer Seite arbeiten. Zum ersten Mal erhält das riesige Land Kasachstan einen Bischof: Sergey Khanayew (56) kommt aus Petropawlowsk, Kasachstan. Er soll künftig die knapp 10.000 Mitglieder der Neuapostolischen Kirche in diesem Teil der Welt bedienen.

Unser Heimweg

Stammapostel Wilhelm Leber hielt den Sonntagsgottesdienst in St. Petersburg mit dem Bibelwort aus Hiob 23,11: „Denn ich hielt meinen Fuß auf seiner Bahn und bewahrte seinen Weg und wich nicht ab“, um den Gemeinden zu verdeutlichen, wie wichtig der Weg Gottes ist. „Auch uns hat der Herr auf den Weg gestellt, der zur ewigen Herrlichkeit führt. Das ist unser Heimweg, von dem wir nicht abweichen wollen,“ sagte das Kirchenoberhaupt. „Wir halten daran fest: Christus ist auferstanden und wird wiederkommen.“

Lesen Sie auch unsere ausführlichen Berichte auf der Webseite der Neuapostolischen Kirchen Berlin-Brandenburg.

Kategorie: Europa, Deutschland, Schweiz, Frankreich, NAKI News