NAK International

Informationsabend in Uster: Lehränderungen weltweit per Satellit übertragen

24.01.2006

Uster. Die neuapostolische Kirchengemeinde in Uster (Schweiz) war am 24.01.2006 Schauplatz eines Informationsabends, der weltweit per Satellit in die neuapostolischen Gemeinden übertragen wurde. Stammapostel Wilhelm Leber, oberster Geistlicher in der Neuapostolischen Kirche, moderierte selbst durch diesen Abend.

Das hat es innerhalb der Neuapostolischen Kirche noch nicht gegeben: neue Definitionen und Präzisierungen der bisherigen Glaubenslehre wurden mit Hilfe einer Präsentation weltweit vermittelt, vorgetragen durch den Leiter der internationalen Kirche, Stammapostel Wilhelm Leber. Zuschauen konnten alle Amtsträger und die zahlreichen Lehrkräfte innerhalb der Gemeinden. Allein in Europa waren 675 Gemeinden angeschlossen, darunter solche wie Bulgarien, Griechenland, Irland, Malta, Norwegen, Polen oder Türkei. Außerdem wurden Kassetten in englischer, französischer, portugiesischer und spanischer Sprache für Gemeinden in Argentinien, Asien, Australien, Brasilien, Kongo, Sambia, Südafrika und Nordamerika hergestellt.

Gegenstand dieser ungewöhnlich aufwändigen Lehrvermittlung waren das geänderte Lehrverständnis zur Taufe sowie Fragen zur Exklusivität der Neuapostolischen Kirche. Künftig werden Taufen, die in anderen christlichen Kirchen formgerecht vollzogen wurden, vollgültig anerkannt. Damit ändert die Neuapostolische Kirche das bisherige Verständnis, wonach nicht neuapostolische Taufen durch einen Apostel bestätigt wurden.

Lesen Sie dazu unsere beiden Artikel "Trinitarische Taufen werden künftig anerkannt" und "Exklusiv ja, aber ohne Absolutheitsanspruch".

 

 

Kategorie: NAKI News