Humanitäre Projekte

Indiens Hochwasserregion braucht Hilfe

10.09.2008

Bihar, Indien: Menschen fliehen vor dem Wasser (Photo: dpa)

Dortmund. Durch das Hochwasser in Indien sind auch die dortigen Gemeinden der Neuapostolischen Kirche schwer betroffen. Zur Einleitung von Soforthilfeaktionen mit ehrenamtlichen Helfern in Assam hat die deutsche Hilfsorganisation »NAK-karitativ« 30.000 Euro freigegeben. Weitere Hilfen sind nach Aufnahme der Schäden erforderlich.

Die Hilfsaktionen werden durch die Neuapostolische Kirche in Indien organisiert und durchgeführt. »NAK-karitativ« steht mit dem verantwortlichen Koordinator im direkten Kontakt.

Auf der Webseite von »NAK-karitativ« heißt es, dass detaillierte Berichte in Kürze folgen werden.

 

Der indische Bundesstaat Bihar erlebt derzeit die schwersten Überschwemmungen seit 50 Jahren. Hilfsorganisationen melden, dass rund 1.000 Dörfer überflutet sind. Viereinhalb Millionen Menschen im Süden und Westen des Landes mussten ihre Häuser verlassen, 311 Menschen kamen bereits ums Leben. Betroffen sind auch die westlichen Bundesstaaten Maharashtra und Gujarat.