Humanitäre Projekte

Liyoyelo soll wieder aufgebaut werden

13.09.2005

Liyoyelo, Sambia. Liyoyelo liegt am Sambesi Fluss, rund 600 Km westlich von Lusaka, der Hauptstadt Sambias. Am 24. August brannte das Buschdorf komplett nieder, alle 34 Häuser. Der Präsident der Neuapostolischen Kirche in Sambia, Bezirksapostel Charles Ndandula, reiste in die betroffene Region, um die erste Hilfslieferung an die Menschen persönlich zu leiten (wir berichteten).

Es ist eine beschwerliche Reise nach Liyoyelo: rund 600 Km von Lusaka entfernt, Richtung Westen, über Mongu, dem Provinzzentrum der "Western Province". Von Mongu aus geht es 24 Km am Sambesi entlang. Dort liegt Liyoyelo, ein typisches Buschdorf, wie so viele dort. Die Mehrheit der Einwohner ist neuapostolisch. Es war daher ein besonderer Wunsch des zuständigen Bezirksapostels Charles Ndandula, die Menschen zu besuchen. Gemeinsam mit acht Aposteln und zwei Bischöfen besichtigte er das völlig niedergebrannte Dorf und übernahm persönlich die Hilfslieferung an die notleidenden Menschen.

Jede Familie erhielt zunächst Decken und Stoffe, Trinkwasser, Geschirr und Bargeld. Bezirksapostel Ndandula konnte auch die Grüße von Stammapostel Wilhelm Leber ausrichten. In einem besonderen Trostgottesdienst bekam der Bibeltext aus Johannes 14,27: "Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht." eine ganz eigene, praktische Bedeutung.

Mittlerweile ist die Provinzregierung eingeschaltet worden, die sich um den Wiederaufbau des Dorfes kümmern wird.




(Fotos: Debora Kangende Kadango)