Humanitäre Projekte

Trauer um die Toten in Südasien

31.12.2004

Zürich. Trauer und Bestürzung um die vielen Toten der Seebebenkatastrophe in Südasien bestimmen die Gedanken am letzten Tag des Jahres 2004. In vielen neuapostolischen Gemeinden werden Gedenkminuten gehalten. Die Bezirksapostel haben Schreiben verfasst, die in den Gottesdiensten zu Silvester und Neujahr verlesen werden.

Die kritische Lage in Südasien wird noch über Wochen und Monate bedenklich bleiben. Zurzeit ist nicht klar, ob auch neuapostolische Glaubensgeschwister zu Schaden gekommen sind. Die zuständigen Apostel und Verwaltungen in den am meisten betroffenen Gebieten melden bislang keine Todesfälle. Zuverlässige Meldungen aber wird es erst in absehbarer Zeit geben.

Spenden für die in Not gekommenen Menschen sind entweder über NAK-Karitativ (www.nak.de/karitativ) oder andere Hilfswerke der Neuapostolischen Kirche möglich, siehe beispielsweise www.nak.ch/news/news04_7.html.

Wir beten für die Toten, für die Vermissten und für die Lebenden.

Weitere Details folgen.