Archiv

Trauer um die Toten in Südasien

(31.12.2004) Zürich. Trauer und Bestürzung um die vielen Toten der Seebebenkatastrophe in Südasien bestimmen die Gedanken am letzten Tag des Jahres 2004. In vielen neuapostolischen Gemeinden werden Gedenkminuten gehalten. Die Bezirksapostel haben Schreiben verfasst, die in den Gottesdiensten zu Silvester und Neujahr verlesen werden. mehr ...

Katastrophe in Südasien

(29.12.2004) Zürich. Das schreckliche Seebeben und die Flutwelle, die viele Zehntausend Todesopfer im gesamten Bereich von Südostasien und darüber hinaus gefordert hat, ist eine fürchterliche Katastrophe! Stammapostel Richard Fehr, Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche International, drückt allen betroffenen Menschen sein Mitgefühl aus. mehr ...

Jahreskalender 2005 unterstützt NAK-karitativ

(23.09.2004) Dortmund. "Sammelbestellungen sind erwünscht", heißt es in einer Presseerklärung von NAK-karitativ, dem deutschlandweiten Förderverein der Neuapostolischen Kirche. Ab sofort kann der Jahreskalender 2005 für 6 Euro per Email bestellt werden. Der Verkaufserlös unterstützt Menschen, die in Not gekommen sind. mehr ...

Spendenaktion der Kirche in Nordindien: Hunderttausende von Menschen auf der Flucht

(03.09.2004) Zürich. Sintflutartige Monsunregen mit gewaltigen Wassermassen vertreiben immer noch Hunderttausende von Menschen aus ihren Dörfern im Grenzgebiet zwischen Indien und Bangladesh. Eine Flutwelle bedeckt nun bereits seit mehr als einem Monat das Land. Weitere schwere Regenfälle verschlimmern die Situation täglich. Und noch ist die Monsunzeit nicht vorüber, immer wieder drohen neue Regenfälle. Die internationale Kirchenleitung der Neuapostolischen Kirche hat den Einsatz von Mitteln aus der Katastrophenhilfe bewilligt. mehr ...

NAK-karitativ: Patenschaften für Kindereinrichtungen in Afrika und Indien

(02.04.2004) "Auf meine Anregung hin ermöglicht NAK-karitativ nun, dass Einzelpersonen mit monatlichen Zuwendungen in Höhe von 10 Euro die Rolle des Paten oder Förderers für diese Einrichtungen übernehmen können", so lautet es in einem Brief von Bezirksapostel Wilhelm Leber, der in allen Gemeinden der Gebietskirchen Norddeutschland und Nordrhein-Westfalen verlesen wird. Andere Bezirksapostel in Deutschland werden sich anschließen. mehr ...