Berichte aus aller Welt

Historische Tage in der “Perle Afrikas”

04.04.2009 Von: Ron Whited

Die Kirche in Kampala

Stammapostel Leber pflanzt einen Avocadobaum (Fotos: NAC East Africa)

Kampala. Die Gemeinde war in großartiger Stimmung, als Stammapostel Wilhelm Leber ihr Land Uganda besuchte, um im Gottesdienst am 29. März 2009 einen neuen Bezirksapostelbereich Ostafrika zu gründen. Alle Apostel aus Kenia, Tansania und Uganda waren zu diesem Gottesdienst erschienen. Mit ihnen waren viele Gemeinden aus Uganda Zeuge, als Shadreck Lubasi zum neuen Bezirksapostel ordiniert wurde (wir berichteten).

Drei langjährige Apostel wurden in dem Festgottesdienst in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Außerdem ordinierte der internationale Kirchenleiter drei neue Apostel und fünf weitere Bischöfe. Gegen Ende des Gottesdienstes entfalteten die versammelten Apostel ein Transparent, auf dem mit großen Lettern der Name des neuen Bezirks „NAC East Africa“ zu lesen war.

Am Vortag waren der Stammapostel und seine Begleiter nach Jinja gereist. Dort fand ein Gottesdienst in einer Gemeinde ganz nah an der Quelle des Nils statt. Zu Beginn seiner Predigt dankte Stammapostel Leber den vielen Müttern, die ihre Kinder in den Gottesdienst mitgebracht hatten. „Eure Kinder sind Teil der Gemeinde und es ist gut, dass sie heute hier sind“, sagte er ihnen. Er erinnerte außerdem daran, dass Uganda im Volksmund häufig als die „Perle Afrikas“ beschrieben werde. Zur Gemeinde gerichtet meinte er dazu, dass die vielen Glaubensgeschwister eine wahre Perle und in den Gottesdiensten geistliche Schätze zu finden seien.