Afrika

1889 kommt der Evangelist Carl Klibbe nach Südafrika. In East London (nahe Kapstadt) gründet er 1892 die erste Gemeinde auf dem afrikanischen Kontinent. Nach der Jahrhundertwende übersiedeln junge Evangelisten nach Kapstadt, Port Elizabeth, Durban, Johannesburg und Kimberley, um in den größeren Städten Südafrikas Gemeinden zu gründen.

1906 wird das erste eigene Kirchengebäude der Neuapostolischen Kirche in Afrika errichtet. Bald darauf werden Englisch und Afrikaans als Gottesdienstsprachen eingeführt. 1955 gibt es in Afrika bereits drei neuapostolischen Gebietskirchen. Neben den seit Jahrzehnten etablierten Gebietskirchen Cape, South East Africa und Sambia sind heute mehrere europäische Gebietskirchen in die Missionstätigkeit in Afrika eingebunden.

Mit über acht Millionen Mitgliedern ist Afrika der Kontinent, auf dem fast 80 Prozent aller neuapostolischer Christen leben und über die Hälfte der Apostel wohnt.

Botswana, Lesotho, Madagascar, Mauritius, Mayotte, Mozambique, Namibia, Réunion, Rodrigues, Seychelles, South Africa, St. Helena, Swaziland

NAC Southern Africa

Kenia, Südsudan, Sudan, Tansania, Uganda

Website der New Apostolic Church East Africa

Malawi, Sambia, Simbabwe

 Webseite der NAC Zambia, Malawi, Zimbabwe

Burundi, Demokratische Republik Kongo-Südost

http://www.e-n-a.org/

Demokratische Republik Kongo-West

Äquatorial-Guinea, Äthiopien, Benin, Dschibuti, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Ghana, Guinea, Kamerun, Liberia, Lybien, Nigeria, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Togo

Webseite der NAK Süddeutschland

Webseite der NAK Ghana

Ägypten, Burkina Faso, Gambia, Mali, Niger, Senegal, Tunesien, Westsahara

Webseite der NAK Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland

Angola, Guinea-Bissau, Kapverdische Inseln, Sao Tomé e Principé

Webseite der NAK Nordrhein-Westfalen

Ruanda, Tschad, Zentralafrikanische Republik, Republik Kongo

Webseite der NAC Canada

Landkarte

Zum Vergrößern anklicken (von WorldAtlas).

Neuigkeiten

Keine Artikel in dieser Ansicht.