8.2.20 Wirkungen des Heiligen Abendmahls

Wer würdig das Heilige Abendmahl genießt, erhält Anteil an dem durch Jesus Christus mit seinem Opfer erworbenen Verdienst. Der durch die Heilige Wassertaufe begründete Anteil am Neuen Bund und am Verdienst Christi wird im Genuss des Heiligen Abendmahls fortwährend bekräftigt.

Das Heilige Abendmahl verbürgt darüber hinaus die Lebensgemeinschaft mit dem Gottessohn. Es ist sichtbarer Ausdruck und Bestärkung des Lebens mit Jesus Christus. Mit seinem Leib und Blut teilt Christus dem Glaubenden von seinem Wesen mit — das sich durch vollkommene Überwinderkraft auszeichnet —, sodass der Gläubige in Christus lebt.

Aufgrund der wirklichen Gegenwart von Leib und Blut Christi schafft der würdige Genuss des Heiligen Abendmahls die wahre Gemeinschaft mit dem Herrn und somit die Einheit der Gläubigen, der Lebenden und Toten, untereinander (Joh 17,20.21). Dies wird auch in 1. Korinther 10,17 ausgedrückt: „Denn ein Brot ist´s: So sind wir viele ein Leib, weil wir alle an einem Brot teilhaben.“ Diese Einheit der Gläubigen, die durch das Heilige Abendmahl gestiftet wird, ist die mit Jesus Christus, mit den von ihm gesandten Aposteln und allen aus Wasser und Geist Wiedergeborenen. In dieser Abendmahlsgemeinschaft treten also das wahre Wesen und die wahre Gestalt der Kirche Christi deutlich hervor (siehe 6.5).

Das Heilige Abendmahl ist zugleich ein wesentliches Mittel zur Vorbereitung auf den Tag der Wiederkunft Christi.

EXTRAKT

Der bevollmächtigte Amtsträger spricht zur Aussonderung des Heiligen Abendmahls einen liturgisch festgelegten Text, der auf 1. Korinther 11,23 ff. und Matthäus 26,26 ff. basiert. (8.2.16)

Leib und Blut Jesu Christi werden in der ausgesonderten Hostie dargereicht. (8.2.17)

Grundvoraussetzungen zum würdigen Genuss des Heiligen Abendmahls sind Heilsverlangen, Bußfertigkeit und Glaube. (8.2.18)

Brot und Wein werden in der Neuapostolischen Kirche in Form einer mit Wein beträufelten Hostie gereicht. (8.2.19)

Der durch die Wassertaufe begründete Anteil am Verdienst Christi wird im Genuss des Heiligen Abendmahls fortwährend bekräftigt. Das Heilige Abendmahl verbürgt die Lebensgemeinschaft mit dem Gottessohn und schafft Einheit der Gläubigen untereinander. (8.2.20)

Das Heilige Abendmahl ist wesentliches Mittel zur Vorbereitung auf die Wiederkunft Christi. (8.2.20)

Siehe auch