5.3.6.2 Verbot des Tötens im Neuen Testament

Jesus deutet das fünfte Gebot über den ursprünglichen Sinn hinaus: „Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt ist: ,Du sollst nicht töten'; wer aber tötet, der soll des Gerichts schuldig sein. Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnt, der ist des Gerichts schuldig“ (Mt 5,21.22). Er beschränkt die Beachtung des Gebots also nicht auf seine buchstabengemäße Erfüllung, sondern bezieht die innere Haltung des Menschen mit ein. Dementsprechend heißt es in 1. Johannes 3,15: „Wer seinen Bruder hasst, der ist ein Totschläger.“

Siehe auch