4.5.2 Erwählung im Neuen Testament

Jesus erwählt aus der Schar seiner Jünger die Apostel und sendet sie in alle Welt mit dem Auftrag, zu lehren und zu taufen (Mt 28,19.20; Lk 6,13). Aus Juden und Heiden erwählt der Herr das Volk des Neuen Bundes. Wer die Erwählung festmacht, nimmt das Evangelium im Glauben an und lässt sich mit Wasser und Heiligem Geist taufen. Von dem Volk des Neuen Bundes heißt es in 1. Petrus 2,9: „Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft, das heilige Volk, das Volk des Eigentums, dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat von der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht.“ Daraus geht auch hervor, dass sich für alle, die zum Volk des Neuen Bundes gehören, die Verpflichtung ergibt, die empfangenen Wohltaten Gottes durch Wort und Wandel zu bezeugen (2Petr 1,10.11).

Siehe auch