3.5.4 Verheißung des Heiligen Geistes durch Jesus Christus

Jesus Christus kündigte seinen Aposteln vor seinem Hingang zum Vater den Heiligen Geist als „Tröster“ und „Geist der Wahrheit“ an. Ebenso verhieß er den Heiligen Geist als göttlichen Beistand und als die Kraft aus der Höhe, die den Seinen vermittelt werde.

Jesus sprach davon, dass sein Weggehen aus dieser Welt Voraussetzung für das Kommen des Heiligen Geistes als Tröster sei (Joh 16,7). Auch die Vermittlung Heiligen Geistes als Gabe geschah erst, nachdem Christus durch seinen Tod, seine Auferstehung und seine Rückkehr zum Vater verherrlicht war (Joh 7,39).

Siehe auch