12.4.1.1.2 Sonntagsschule

Mit Eintritt in die Schule bzw. das schulpflichtige Alter besuchen Kinder die Sonntagsschule. Auch diese findet im zeitlichen Umfeld des Sonntagsgottesdienstes statt.

Ziele der Sonntagsschule sind:

  • die Freude an der Gemeinschaft der Gotteskinder sowie an den Gottesdiensten zu wecken und zu stärken,

  • den Kindern anhand von biblischen Geschichten Gottes Wirken zu vermitteln,

  • den Glauben an göttliche Verheißungen zu festigen,

  • den Kindern den Ablauf der Gottesdienste, die Bedeutung der Sakramente und Segenshandlungen sowie der kirchlichen Feiertage zu erklären.

Die Lehrkräfte helfen den Kindern, gemeinsam erarbeitete Erkenntnisse mit Erlebnissen aus deren Erfahrungswelt zu verknüpfen: Was die Kinder aus dem eigenen Erleben nachvollziehen können, wird zu einer Leitlinie für ihren Lebensweg. Dies ist allerdings nur zu erreichen, wenn die Eltern ihrer Verantwortung für die religiöse Erziehung gerecht werden.

So tragen Eltern und Lehrkräfte dazu bei, die Kinder mit Gott und seinem Handeln vertraut zu machen.

Die Kinder nehmen regelmäßig am Heiligen Abendmahl in der Gemeinde teil. Von Zeit zu Zeit feiert ein priesterlicher Amtsträger das Heilige Abendmahl im Kreis der Kinder.

Siehe auch