12.2 Segenshandlungen

In der Neuapostolischen Kirche wird zu folgenden Ereignissen im Leben der Gläubigen ein spezieller Segen erteilt: Konfirmation, Verlobung, Trauung und Hochzeitsjubiläen. Diese Segenshandlungen finden im Regelfall im Gottesdienst statt. Der vorgeburtliche Segen wird außerhalb des Gottesdienstes gespendet.

In der Segensspendung wendet sich Gott dem aufrichtig bittenden Menschen zu und bringt auf diese Weise sein Wohlgefallen an ihm zum Ausdruck. Durch Apostel und priesterliche Amtsträger spricht Gott dem Gläubigen seine Hilfe, Gnade und Barmherzigkeit zu. Ein alttestamentliches Vorbild solchen Segnens ist der Aaronitische Segen, den Gott den Priestern aufgetragen hatte (4Mo 6,24-26).

Siehe auch