12.1.7.2.2 „Dein Name werde geheiligt“

Gott, der Dreieinige, ist heilig. Die Gläubigen sprechen voller Ehrfurcht von ihm. Indem sie Gott alle Ehre geben, ihn loben und preisen und sich bemühen, seinem Willen gemäß zu wandeln, tragen sie dazu bei, seinen Namen zu heiligen. Das Gebet „Unser Vater“ erinnert an das zweite Gebot (siehe 5.3.3) und macht es möglich, gemeinsam den Namen Gottes durch Worte zu heiligen und sich in Gottesfurcht und Demut vor der Größe des Ewigen zu verneigen.

Im Neuen Bund hat Gott seinen Namen in seinem Sohn offenbart: Jesus Christus. Dieser Name muss heilig gehalten werden; es ist der Name, „durch den wir sollen selig werden“ (Apg 4,10.12; vgl. Phil 2,9-11).