12.1.5.3 Gemeinschaft

Im Gottesdienst kann der Gläubige erfahren, dass sich stets neu das Versprechen Jesu erfüllt: „Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen“ (Mt 18,20). Gottesdienst ist somit die Gemeinschaft mit Jesus Christus. Er ist in seinem Wort inmitten der Gemeinde und in seinem Leib und Blut real gegenwärtig. Zudem ist Gottesdienst die Gemeinschaft der Glaubenden, die sich in Anbetung und Lobpreis Gottes vereinigt. Werden im Gottesdienst zusätzlich zum Heiligen Abendmahl die Sakramente der Heiligen Wassertaufe oder der Heiligen Versiegelung gespendet, umgeben die zur Gemeinde Gehörenden als Zeugen diejenigen, die das Sakrament empfangen. Darüber hinaus kann sich der Einzelne unter den Segenszuspruch stellen. Wer selbst getauft und versiegelt worden ist, ist aufgerufen, sich den Empfang der Sakramente so erneut zu vergegenwärtigen. Damit wird deutlich: Alle Wiedergeborenen stehen miteinander in voller Sakramentsgemeinschaft.

Siehe auch