12.1.10 Der Schlusssegen

Am Ende des Gottesdienstes wird allen Anwesenden der Segen des dreieinigen Gottes gespendet. Zusammen mit der trinitarischen Eingangsformel bildet der „Schlusssegen“ den Rahmen, der das gottesdienstliche Geschehen umschließt und anzeigt, dass alles von dem dreieinigen Gott ausgeht und alles auf ihn bezogen ist. Dieser Segen wird der Gemeinde zugesprochen mit den Worten aus 2. Korinther 13,13:

„Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!“