Wort zum Monat

Wir sind für euch da!

Juni 2019

Vor kurzem haben in vielen Gemeinden junge Christen ihr Konfirmationsgelübde abgelegt und den Segen Gottes für ihren weiteren Lebensweg empfangen. Die Älteren unter uns, die vor vielen Jahren oder Jahrzehnten am Altar standen und genauso wie die Jugendlichen von heute mit klopfendem Herzen Gott gelobt haben, dem Teufel und all seinem Werk und Wesen zu entsagen, wissen aus eigener Erfahrung, dass es nicht immer gelungen ist, diesen ernstlichen Vorsatz voll und ganz zu erfüllen. Manchmal war das Böse eben doch stärker als wir. Manchmal waren wir in unserem jugendlichen Leichtsinn einfach zu sorglos, manchmal haben wir auch eine Warnung in den Wind geschlagen. Aber wir sind treu geblieben.

Warum? Zuallererst natürlich, weil Gott uns gnädig war. Aber auch, weil wir eine Gemeinde hatten, die uns getragen hat, in der wir uns geliebt und verstanden fühlten. Wenn wir nun unsere neu konfirmierten jungen Schwestern und Brüder sehen, dann denken wir immer daran: Auch sie brauchen die Gemeinde, um ihr Gelübde zu halten. Und erst recht brauchen sie die Gemeinde, wenn ihnen das einmal nicht gelingt. Glieder am Leib Christi dienen einander und tragen zum Wohl des anderen bei. Mögen unsere Jugendlichen die Solidarität ihrer sie liebenden Gemeinde spüren können!

Impuls aus einem Gottesdienst des Stammapostels (aus: „Unsere Familie“ 11/2019)

Wort zum Monat

Wir sind für euch da!

(Juni 2019) Vor kurzem haben in vielen Gemeinden junge Christen ihr Konfirmationsgelübde abgelegt und den Segen... mehr ...