Wort zum Monat

Anpassung

Mai 2019

Damit eine Gemeinschaft funktioniert, ist ein Mindestmaß an Anpassung notwendig. Je unterschiedlicher die Bedürfnisse und Eigenschaften der Menschen sind, die eine Gemeinschaft bilden, sei es in einer Familie, im Arbeitsleben oder in einer zufällig zustande gekommenen Gruppe, umso mehr Anpassung ist vom Einzelnen verlangt. Anpassung im Sinne von Rücksichtnahme auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Wünsche, aber auch durch das Suchen und Fördern von Gemeinsamkeiten, was manchmal den Verzicht auf eigene Wünsche und Vorstellungen einschließt.

Für die Gemeinschaft mit Christus gilt Ähnliches: Ohne Anpassung funktioniert sie nicht. Aber hier geht es nicht darum, dass sich Menschen einander anpassen, sondern dass man sich Christus anpasst. Gemeinschaft mit Christus zu haben bedeutet: Jeder orientiert sich an Christus, jeder nimmt ihn zum Maßstab, jeder will ihm gefallen, jeder will ihm nahe sein. Je mehr sich jeder Einzelne bemüht, sein Leben, sein Denken, sein Tun und Lassen Christus und seinem Evangelium anzupassen, umso einfacher wird es auch, sich mit dem Nächsten zu verstehen. Das ist die Stärke der Gemeinschaft der Christen.

Impuls aus einem Gottesdienst des Stammapostels (aus: „Unsere Familie“ 09/2019)