Archiv

"Uns ist ein Kind geboren ..."

(Dezember 2005) Wie selbstverständlich feiern wir Weihnachten! Wer denkt schon daran, dass auf dieser Welt rund zwei Drittel aller Menschen das Weihnachtsfest gar nicht kennen. Den großen Weltreligionen wie dem Islam, dem Buddhismus oder dem Hinduismus ist dieses... mehr ...

Alles geistlich beurteilen!

(November 2005) "Der natürliche Mensch aber vernimmt nichts vom Geist Gottes", so beginnt ein eindeutiges und kraftvolles Wort des Apostels Paulus aus einem Brief an die Korinther. Erklärt das nicht schon, weshalb wir in dieser Zeit keine Resonanz für unseren... mehr ...

Dank an erster Stelle!

(Oktober 2005) Am Anfang dieses Jahres habe ich mir fest vorgenommen, den Dank in den Mittelpunkt meines Glaubenslebens zu rücken. Ist es nicht so, dass der Dank hier und da ein wenig zu kurz kommt? Wir leben in einer Zeit, die uns sehr fordert, einer Zeit, die... mehr ...

Woran hängt dein Herz?

(September 2005) Wir leben in einer Zeit der vielen Angebote, auch im geistigen Bereich. Und es ist eine Zeiterscheinung, dass viele keinen Hunger mehr haben nach dem Wort Gottes. Damit sind nicht allein solche außerhalb des Werkes Gottes gemeint, sondern leider... mehr ...

Danket dem Herrn!

(August 2005) Es steht uns wohl an, Gott, unserem himmlischen Vater, immer wieder zu danken, denn "von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade". Im 107. Psalm heißt es: "Danket dem Herrn; denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich." Wofür... mehr ...

Göttliche Dimensionen

(Juli 2005) Der von Apostel Paulus im Brief an die Epheser ausgesprochene Wunsch, dass Christus durch den Glauben in ihren Herzen wohnen möge und sie in der Liebe eingewurzelt und gegründet seien, hat auch in der Endzeit des Erlösungswerkes nichts an Bedeutung... mehr ...

Mir wird nichts mangeln

(Juni 2005) Wenn wir ganz realistisch unser Leben betrachten, den Ablauf der Tage, Wochen und Monate, alles, was auf uns einstürmt an Problemen und Einschnitten, dann gibt es vieles, was uns plagen kann, uns schmerzt, verletzt, ängstigt oder traurig macht.... mehr ...

Geistlicher Segen

(Mai 2005) Die letzte Tat Christi auf Erden, nach Opfertod und Auferstehung: Er segnete seine Jünger, bevor er zum Vater zurückkehrte: "Und es geschah, als er sie segnete, schied er von ihnen und fuhr auf gen Himmel." (vgl. Lukas 24,51). - Auch heute segnet... mehr ...

Frieden mit Gott

(April 2005) Krieg und Terror, Revolution und Umsturz, Seuchen und Krankheiten, Sturmböen, Überschwemmungen und Erdbeben - es gibt im Leben wirklich vieles, wovor man sich fürchten und worüber man erschrecken könnte. Doch der Gottessohn gab seinen Frieden, nicht... mehr ...

Gottes Liebesruf

(März 2005) Gott ruft zum Glauben an ihn, er ruft zur Gemeinschaft mit ihm und er ruft zum Dienst für ihn! Die Heilsgeschichte ist ein einziger Liebesruf Gottes. Berufen sind alle, die jemals von den Boten und Botinnen Gottes an seinen Altar geladen worden... mehr ...

Heilig im Wandel

(Februar 2005) Wenn der Apostel Petrus mahnt: "Wie der, der euch berufen hat, heilig ist, sollt auch ihr heilig sein in eurem ganzen Wandel" (siehe 1. Petrus 1,15), so erhebt sich die Frage: Ist das denn überhaupt möglich? Wir wissen um unsere Schwachheiten,... mehr ...

Zum Jahresanfang 2005

(Januar 2005) Ein neues Jahr, ein neuer Zeitabschnitt liegt vor uns. Dankbar haben wir das alte Jahr beschlossen, erwartungsvoll blicken wir der neuen Zeit ins Angesicht. Wir haben Ursache uns zu freuen, denn wir treten keine Fahrt ins Ungewisse an. Auf unserer... mehr ...

Wort zum Monat

Schwäche zeigen

(August 2017) Wer etwas gelten und im Leben Erfolg haben will, der darf keine Schwäche zeigen. Das lernt man... mehr ...