Archiv

Das größte Geschenk

(Dezember 2004) Selbst wenn an Weihnachten kein einziges Geschenk auf dem Gabentisch liegen sollte, dürfen wir uns doch freuen: Gott gab uns das größte nur denkbare Geschenk, seinen Sohn zu unserer Erlösung. Jesus Christus ist Mensch geworden, hat zur Errettung der... mehr ...

Die ersten Werke

(November 2004) Die Mahnung des Herrn an die Gemeinde zu Ephesus "Tue Buße und tue die ersten Werke!", hatte einen ernsten Hintergrund (siehe Offenbarung 2,4.5). Zuvor war der Gemeinde im Auftrag dessen, der dem Apostel Johannes die Offenbarung diktierte, gesagt... mehr ...

Demütigt euch!

(Oktober 2004) Wer gläubig die Allmacht Gottes anerkennt, dem fällt es nicht schwer, demütig zu sein. Eine solche Einstellung gefällt dem Herrn; er schenkt dem Demütigen Gnade. Apostel Petrus hat dies unterstrichen, indem er mahnte: "Demütigt euch nun unter die... mehr ...

Ordentliches Haushalten

(September 2004) In einem Haus, das durch Weisheit gebaut und durch Verstand erhalten wird, füllen sich durch Einsicht, Klugheit und ordentliches Haushalten die Kammern mit kostbarer, lieblicher Habe (Sprüche 24,3.4). Diese Lebenserfahrung des Königs Salomo gilt... mehr ...

Brennend im Geist

(August 2004) Wenn ein Feuer dauerhaft brennen soll, muss es ständig mit neuem Brennmaterial versorgt werden, sonst erlischt es. Im Geistigen ist es nicht anders. Ohne die ununterbrochene Zufuhr von Wort und Gnade erstürbe die Flamme des Glaubens; das Feuer der... mehr ...

Ich kenne deine Werke

(Juli 2004) Wenn das schöne Zeugnis, das Apostel Johannes im Auftrag Jesu der Gemeinde zu Philadelphia ausstellte, auch auf uns zutrifft, dürfen wir froh, glücklich und dankbar sein. "Ich kenne deine Werke. Siehe, ich habe vor dir eine Tür aufgetan und niemand... mehr ...

Welch ein Reichtum!

(Juni 2004) Apostel Paulus hat in seinem Brief an die Römer die zweifache Dimension des göttlichen Reichtums aufgezeigt: "O welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes." (vgl. Römer 11,33). Woher kommt die Weisheit der Seele?... mehr ...

Freut euch!

(Mai 2004) Es geschieht so viel in unserem Leben, woran wir uns in keiner Weise freuen können. Wünsche werden nicht erfüllt, Hoffnungen zerplatzen, man erleidet Schiffbruch im Beruf, lebt in Unfrieden, ist krank dem Leibe nach oder hat einen betrübten Geist.... mehr ...

Christus vertritt uns

(April 2004) Was wäre Ostern ohne das Wort des Herrn, ohne Gottes Gnade, ohne die Gemeinschaft der Gläubigen am heiligen Altar? Ein arbeitsfreier Tag, vielleicht auch - sofern man noch weiß, was an Ostern vor 2000 Jahren geschah - ein Gedenktag. Für Gotteskinder... mehr ...

Es ist böse Zeit

(März 2004) Als Apostel Paulus in seinem Brief an die Epheser riet, die Zeit auszukaufen, und mahnend darauf hinwies, es sei böse Zeit (vgl. Epheser 5,16), meinte er damit nicht Kriege, Seuchen, Unterdrückung, Hunger, Not und Elend. Solch böse Zeit gab es im... mehr ...

Frei durch Christus

(Februar 2004) Es ist der Wunsch aller Völker und eines jeden Menschen, frei zu sein von Zwängen und Unterdrückung. Das ist verständlich, denn wer möchte in Knechtschaft leben. Sich in Freiheit bewegen zu können, ist ein hoher Wert menschlichen Daseins. Kriege... mehr ...

Zum Jahresanfang 2004

(Januar 2004) Nun schreiben wir das Jahr 2004 und haben darin bereits die ersten Tage durchlebt. Was wird uns im Lauf der nächsten zwölf Monate widerfahren? Kein Mensch weiß das. Es gibt zwar Leute, die es gerne wissen möchten, und deshalb zu Hellsehern,... mehr ...

Wort zum Monat

Mit dem Herrn das Evangelium verkünden

(August 2014) Im Johannesevangelium habe ich ein erstaunliches Wort gefunden. Das sagt Apostel Thomas: „Lasst uns... mehr ...