Archiv

Gott wurde Mensch

(Dezember 1998) An Weihnachten gedenken wir der Geburt Jesu in Bethlehem. Es ist schön, daß es in unserem Kalender einen Tag gibt, der daran erinnert. Wichtig ist, daß in Jesu Christo Gott Mensch wurde und durch sein Opfer am Kreuz die Möglichkeit schuf, die in... mehr ...

Erkenntnis zuerst

(November 1998) Gott und seinen Sohn Jesum Christum erkennen ist der Schlüssel zu Gnade und Frieden. Darauf hat Apostel Petrus in seinem zweiten in der Heiligen Schrift überlieferten Brief hingewiesen, in dem er den Wunsch aussprach: "Gott gebe euch viel Gnade und... mehr ...

Bekenntnis der Hoffnung

(Oktober 1998) "... und lasset uns halten an dem Bekenntnis der Hoffnung und nicht wanken; denn er ist treu, der sie verheißen hat" (Hebräer 10, 23). Was ist das Bekenntnis unserer Hoffnung, worauf richtet sich unser Glaube? Auf die Erlösung durch das Opfer Jesu... mehr ...

Gefahren unserer Zeit

(September 1998) Wir leben in der Vollendungszeit des Werkes Gottes und wissen, daß der Herr die Auserwählten erretten wird, die zu ihm Tag und Nacht rufen: Komm, Herr Jesu! Der Gottessohn selbst hat von der Zeit vor seiner Wiederkunft mit aller Deutlichkeit gesagt,... mehr ...

Licht und Leben

(August 1998) Licht und Leben sind untrennbar miteinander verbunden; beide haben ihre Quelle bei Gott. Nachdem er die Erde aus dem Urzustand herausgehoben hatte, sprach der ewige Schöpfer: "Es werde Licht!" (1. Mose 1, 3) Damit begannen die Schöpfungsabschnitte,... mehr ...

Im Herrn sein

(Juli 1998) Um im Herrn sein zu können, also Jesu Geist, Sinn und Wesen anzunehmen, muß man Gottes Wort halten. Apostel Johannes nennt dies als unabdingbare Voraussetzung und fügt hinzu: "... in solchen ist wahrlich die Liebe Gottes vollkommen" (1. Johannes 2,... mehr ...

Werke des Glaubens

(Juni 1998) Dem Hinweis von Apostel Jakobus, daß der Glaube ohne Werke ebenso tot ist wie ein Leib ohne Geist (vgl. Jakobus 2, 26), kommt für unser Glaubensleben besondere Bedeutung zu. Wie entsteht denn unser Glaube? Er ist nicht nur eine Gnadengabe Gottes,... mehr ...

Segen des Himmels

(Mai 1998) Die Quelle allen Segens ist Gott. Daran gibt es keinen Zweifel und wahrhaft gesegnet ist der, der als Kind Gottes in seinem Glaubensleben geistigen Reichtum erworben hat. Dieser Besitz ist nicht vergänglich, sondern bleibt in Ewigkeit. Was ist der... mehr ...

Erquickt und getröstet

(April 1998) Wer von uns ist nicht manchmal müde und niedergedrückt von Kreuz und Sorgen? Wie tröstlich ist da die Zusage des Herrn: "Ich will die müden Seelen erquicken und die bekümmerten Seelen sättigen". (Jeremia 31, 25) Wovon werden wir müde? In der Länge... mehr ...

Gesunde Seelen

(März 1998) Es ist wohl der Wunsch aller Menschen, gesund zu sein. Wie viele gäben ein Vermögen dafür hin! Der Gesunde weiß oft nicht, welchen Reichtum er damit besitzt. Wie aber steht es mit dem Verlangen nach seelischer Gesundheit, dem Heil der Seele? Dabei... mehr ...

Ewige Güter

(Februar 1998) Der Herr kennt alle unsere Tage; die Tage der Freude und des Glücks sind ihm ebenso bekannt wie die Tage der Trauer, des Leides, der Anfechtung und der Sorgen. Was wir auch erleben müssen - der Herr weiß genau, was uns begegnet. Wir nehmen jeden Tag... mehr ...

Zum neuen Jahr

(Januar 1998) "Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit." (Hebräer 13, 8) Es ist eine Eigenart des Menschen, daß er stets die Zukunft erforschen möchte. Viele fragen sich an der Schwelle des neuen Zeitabschnittes, was er wohl bringen wird.... mehr ...

Wort zum Monat

Lass dich infrage stellen!

(Dezember 2014) Wir wissen, dass mit dem Besuch der Gottesdienste ein besonderer Segen verbunden ist. Wir wissen... mehr ...