NAK von A bis Z

Verlobungssegen

Die Verlobung stellt ein ernsthaftes Eheversprechen von Mann und Frau dar. Auf Wunsch des Verlobungspaares kann der Verlobungssegen gespendet werden. Wo dies den regionalen traditionellen Gepflogenheiten entspricht, kann die Segensspendung im Rahmen eines Gottesdienstes geschehen. Das Verlobungspaar bekundet öffentlich vor der Gemeinde, dass es sich in Gott wohlgefälliger Weise auf die Ehe vorbereiten will. Dazu empfängt es den Segen Gottes.

Der Segen kann auch gespendet werden, wenn Partner nicht ledig, sondern geschieden oder verwitwet sind oder bereits den Verlobungssegen erhielten. Das Paar darf nicht im Konkubinat leben.