NAK von A bis Z

Orgel

Die Geschichte der Orgel reicht bis in die Zeit der Antike zurück, als das Instrument zunächst im weltlichen Zusammenhang Verwendung fand. Im abendländischen Kulturbereich ist die Orgel vom achten Jahrhundert an belegbar und nimmt seither einen festen Platz im christlichen Gottesdienst ein.

Auch aus der musikalischen Praxis der Neuapostolischen Kirche ist die Kirchenorgel nicht wegzudenken. Finanzielle Gründe verhindern allerdings die flächendeckende Ausstattung mit Pfeifenorgeln. Als Ersatzinstrumente wurden zunächst das Harmonium, später die Elektronenorgel verwendet.

Da der Orgel in vielen christlichen Kirchen eine historisch gewachsene theologische Bedeutung zukommt, bietet gerade dieses sakrale Instrument vielfältige Möglichkeiten, in den Ablauf des Gottesdienstes gestalterisch eingebunden zu werden, um insbesondere Gotteslob zum Ausdruck zu bringen und Wortauslegung zu unterstützen. Bislang wurde ihre Aufgabe vornehmlich in der Einstimmung auf den Gottesdienst und der Begleitung und Führung des Gemeindegesangs gesehen.