NAK von A bis Z

Herztod

(Hirntod)

Der Herztod erfolgt nach einem Herz- und Kreislaufstillstand, wenn das Herz nicht reanimiert werden kann. Der Hirntod tritt in dieser Situation (primärer Herztod) in der Regel wenige Minuten nach einem endgültigen Herzstillstand ein.

Das Gehirn ist das entscheidende Steuerungsorgan des Körpers. Nach seinem Tod sterben in der Folge alle Organe und Gewebe unabwendbar ab. Der Hirntod wird definiert als Zustand der irreversibel erloschenen Gesamtfunktion des Grosshirns, des Kleinhirns und des Hirnstamms. In gewissen Fällen des primären Hirntodes kann durch kontrollierte Beatmung die Herz- und Kreislauffunktion noch künstlich aufrechterhalten werden.

Aus medizinischer und rechtlicher Sicht wird der Hirntod mit dem Tod des Menschen gleichgesetzt, auch wenn der Kreislauf durch Beatmung künstlich aufrechterhalten wird. Dieser Beurteilung schließt sich die Neuapostolische Kirche an.