NAK von A bis Z

Heiligung

Die Heiligung beschreibt den Prozess, durch den ein Gegenstand oder Mensch in einen Zustand der Weihe oder des Heils versetzt wird. Ein Element christlicher Tradition ist die Betonung, dass das ganze Leben der Getauften auf eine Heiligung ausgerichtet ist.

Heiligung ist vor allem ein Geschehen, das von Gott ausgeht. Sie zeigt sich in herausragender Weise in der Erwählung des Volkes Israel, das Gott als sein Eigentum in seine Heiligkeit einbezieht.

Eine wesentliche Aufgabe des mosaischen Gesetzes war es, die von Gott geforderte Heiligung zu bewirken und zu gewährleisten. Sie war unerlässlich, um in Verbindung mit Gott zu treten.

Im Neuen Bund geht alle Heiligung von Jesus Christus aus, welcher den Menschen von Gott zur Heiligung gegeben ist.

Heiligung ist geschenkte Gabe: einmaliges Heilsgeschehen in der Wiedergeburt aus Wasser und dem Heiligen Geist - aber auch Aufgabe: Verpflichtung zu einem Lebenswandel in Heiligkeit.

Heiligung soll letztendlich wieder in die Ebenbildlichkeit Gottes führen, welcher der Heilige ist.