NAK von A bis Z

Glaubenslehre der Neuapostolischen Kirche

Die Lehre der Neuapostolischen Kirche gründet auf der Heiligen Schrift. Kernstück ist das Evangelium Jesu Christi. Die grundsätzlichen Lehraussagen sind in zehn Glaubensartikeln, dem Glaubensbekenntnis, zusammengefasst.

Aus der von Jesus Christus verkündigten Lehre leitet die Neuapostolische Kirche drei Sakramente ab, die Heilige Wassertaufe, die Heilige Versiegelung (Geistestaufe) und das Heilige Abendmahl.

Ein zentraler Bestandteil neuapostolischer Glaubenslehre ist die Wiederkunft Jesu Christi, mit welcher verbunden ist, dass Christus „die Erstlinge aus den Toten und Lebenden, die auf sein Kommen hofften und zubereitet wurden, zu sich nimmt“ (vgl. 1.Thess 4,16.17). Daneben sind Mission und Nächstenliebe wesentliche Inhalte.

Die Neuapostolische Kirche legt Wert auf das eigenverantwortliche Handeln ihrer Mitglieder. Der Einzelne ist Gott gegenüber für sein Verhalten verantwortlich. Klare Orientierung bietet das Evangelium Christi und die Werteordnung, die sich aus den Zehn Geboten ergibt.