NAK von A bis Z

Amen

Das Wort „Amen“ stammt aus dem Hebräischen und bedeutet soviel wie „so sei es“, „gewiss“ oder „wahrhaftig“. Es wird an das Ende eines jeden Gebets gesetzt. Damit bekräftigt der Betende alles, was zuvor im Gebet zum Ausdruck kam, ob er es nun selbst gesprochen oder im Geist mitgebetet hat.

Im neuapostolischen Gottesdienst wird das Amen verwendet:

am Ende jeder Wortverkündigung

nach der Freisprache (Sündenvergebung)

nach der Aussonderung des Heiligen Abendmahls

nach dem Empfang der Hostie

am Ende des Gottesdienstes