Geschichte

Eine Artikelserie, publiziert in der Kirchenzeitschrift "Unsere Familie", widmet sich ausführlich der Entstehung der Neuapostolischen Kirche. Die Texte werden nach und nach veröffentlicht.

Auf dem Weg zur Neuapostolischen Kirche (15): Von den apostolischen Gemeinden zur Neuapostolischen Kirche

(09.12.2013) Als unsere Kirche 1863 entstand, trat sie unter unterschiedlichen Namen auf, die an Bezeichnungen anknüpften, die auch vor 1863 von den „apostolischen Gemeinden“ in Deutschland verwendet worden waren. Dadurch konnten die Gemeinden der „alten“ und der „neuen Ordnung“ leicht verwechselt werden. Klarheit schuf erst die Bezeichnung „neuapostolisch“, die 1902 erstmals im Königreich Sachsen nachgewiesen ist. mehr ...

Auf dem Weg zur Neuapostolischen Kirche (14): Erste Schritte unter neuen Aposteln

(02.12.2013) Eine apostolische Gemeinde ohne Apostel – das war Hamburg von Januar bis März 1863, weil Apostel Rudolf Rosochacky sich von seinem Amtsauftrag distanzierte. Die Gemeinde hielt dennoch an einer großen Erwartung fest: Gott würde zwölf weitere Apostel aussenden, und durch sie würde er die volle Kraft des Apostelamts offenbaren. mehr ...

Auf dem Weg zur Neuapostolischen Kirche (13): Apostelrufungen in Deutschland

(18.11.2013) Die englischen Apostel hatten sich damit abgefunden, dass sie nur eine kleine Schar für die Entrückung der Erstlinge bereiten würden. Mit ihnen würde das Apostelamt wieder enden, die Kirche durch Erzbischöfe, Erzengel genannt, fortgesetzt werden. 1860 lehnten sie erneut Apostelrufungen ab. Der Prophet Heinrich Geyer, der die Rufungen ausgesprochen hatte, ließ dennoch nicht locker in seinem Drängen nach Einsetzung neuer Apostel. mehr ...

Auf dem Weg zur Neuapostolischen Kirche (12): Fortgesetztes Drängen auf Ergänzung der Zwölfzahl

(04.11.2013) Der Kreis der Apostel schwand dahin. Seit 1858 rechneten die acht Verbliebenen damit, dass eine neue apostellose Zeit kommen würde. Doch trotzdem fühlten sich 1859 und 1860 mit Taplin und Geyer die zwei wohl bedeutendsten Propheten der damaligen apostolischen Kirche vom Geist Gottes gedrängt, neue Apostel zu rufen und so den dahinschwindenden Kreis der Apostel zu ergänzen. mehr ...

Auf dem Weg zur Neuapostolischen Kirche (11): Neuer Aufbruch – und Enttäuschung

(21.10.2013) Am 20. Mai 1858, dem Donnerstag vor Pfingsten, trat in Albury eine Versammlung ganz besonderer Art zusammen. Die Apostel hatten nach 22 Jahren wieder Propheten eingeladen. Sie sollten in ihrer Gegenwart mit der 1836 unterbrochenen prophetischen Auslegung der Heiligen Schrift fortfahren. mehr ...

Auf dem Weg zur neuapostolischen Kirche (10): Veränderungen in Norddeutschland

(07.10.2013) Apostel Thomas Carlyle starb am 28. Januar 1855. Sein enger Mitarbeiter Heinrich Josias Thiersch, ehemaliger Theologieprofessor in Marburg, blieb ihm über den Tod hinaus verbunden, wie seine Tagebucheinträge zeigen. Nun aber hatte er sich auf die Arbeit mit Carlyles Nachfolger Francis Valentine Woodhouse einzustellen. mehr ...

Auf dem Weg zur Neuapostolischen Kirche (9): Apostelversammlung 1851: Enttäuschte Erwartungen

(05.09.2013) 1846 hatten zehn Apostel einen Kompromiss gefunden, der es ihnen möglich machte, das 1835 begonnene Werk fortzuführen. Die großen Erwartungen der Anfangsjahre konnten sie allerdings nicht erfüllen. Apostel Carlyle glaubte die Ursache zu kennen: Die „heilige Zwölfzahl“ war nicht mehr vorhanden, die erwartete Aussendung der Apostel in der vollen Kraft ihres Amtes konnte nicht stattfinden. Das sollte sich zu Pfingsten 1851 ändern – aber wollten dies auch seine Mitapostel? mehr ...

Auf dem Weg zur Neuapostolischen Kirche (8): Nach der Krise: Aufbruch in Norddeutschland

(05.08.2013) In der Krise des apostolischen Werkes ging die Zahl der aktiven Mitglieder in den vorhandenen Gemeinden auf den Britischen Inseln deutlich zurück. Erst seit 1847 ging es hier wieder aufwärts. Gleichzeitig begann die Arbeit in anderen Ländern – und besonders erfolgreich war sie in Norddeutschland. mehr ...

Auf dem Weg zur Neuapostolischen Kirche (7): Krise und Neubeginn (1840-47)

(05.07.2013) Die Apostel warteten insgesamt auf ihre Aussendung. Acht von ihnen wollten aber bereits einen Eindruck von ihren künftigen Arbeitsgebieten erhalten und bereisten sie. Bei ihrer Rückkehr wurden sie mit Auseinandersetzungen über den weiteren Weg der Kirche konfrontiert. Zwei Apostel gingen eigene Wege. War dies das Ende der apostolischen Tätigkeit? mehr ...

Auf dem Weg zur Neuapostolischen Kirche (6): Das Testimonium – Mahnung und Einladung

(04.06.2013) Immer wieder ist vom „Testimonium“ der englischen Apostel die Rede. Der katholisch-apostolische Theologe Ernst Adolf Roßteuscher sah darin 1871 „das wichtigste Stück, das die eigentlich kirchliche Literatur seit dem Abschluß des Neuen Testaments aufzuweisen hat.“ Doch Apostel Woodhouse hatte darin 1847 nur ein zeitbedingtes Dokument gesehen, das „dem Stand der Dinge“ von 1836 und „dem Maaße der Erleuchtung, das Gott damals seinen Dienern gab“, entsprach. mehr ...

Auf dem Weg zur Neuapostolischen Kirche (5): Die Lehrzeit der Apostel

(18.04.2013) Zwölf Männer haben ihre Aufgabe, als Apostel des Herrn zu dienen, im Glauben ergriffen. Doch dienen sie erst einer eher kleinen Schar von Gläubigen. Bis zu ihrer Aussendung suchen sie Klarheit über den Weg der künftigen Kirche. mehr ...

Auf dem Weg zur Neuapostolischen Kirche (4): Eine Kirche unter Aposteln

(06.02.2013) Es ist der Morgen des 14. Juli 1835, ein Sonntag. In der Londoner Zentralgemeinde warten die versammelten Gläubigen darauf, dass die Zahl der Apostel vollständig wird. An diesem Tag muss es geschehen, so glauben sie. Ihre Geduld wird auf eine harte Probe gestellt. mehr ...

Unterwegs zur Neuapostolischen Kirche (3): Gott gibt wieder einen Apostel

(01.01.2013) Er wartete auf die Rückkehr des Apostelamtes und wurde schließlich selbst zum ersten Apostel der Neuzeit: John Bate Cardale. Doch der Weg dorthin war nicht ohne Irrungen. 1830 hatte der Anwalt Cardale die widersprüchlichen Berichten über Krankenheilungen, Zungenreden und Weissagungen gelesen. Kurz entschlossen war er – begleitet von zwei Ärzten und seinen beiden Schwestern Mary Ann und Emily – nach Schottland gefahren, um sich selbst ein Bild zu machen. Was er dort erfuhr, hatte ihn überzeugt, und dafür verbürgte er sich in der Presse mit seinem guten Namen. mehr ...

Unterwegs zur Neuapostolischen Kirche (2): Eine katholisch-apostolische Bewegung entsteht

(01.01.2013) Gerade als sich ihre Hoffnung auf ein vermehrtes Wirken des Heiligen Geistes erfüllte, zerbrach der Gesprächskreis von Gläubigen aus unterschiedlichen Kirchen. Doch das Ende des „Albury-Kreises“ brachte den Anfang der „katholisch-apostolischen Bewegung“. mehr ...

Unterwegs zur Neuapostolischen Kirche (1): Die Endzeiterwartung des Albury-Kreises

(01.01.2013) Wie immer im Monat Mai strömten auch 1830 die Mitglieder der religiösen Gesellschaften in London zusammen. Zu ihren Jahrestagungen kamen so viele Menschen, dass die dafür gemietete Halle mit 1.600 Sitzplätzen oft nicht ausreichte. Wer kam, war bereit, größere Geldbeträge zu spenden. mehr ...